Wissenstest -
Thema Suizid

Vielen Dank für Ihr Interesse!

Sie wollen wissen, wie die Bevölkerung diese Fragen beantwortet hat?

Die Wissensfragen, die Sie beantwortet haben, wurden im Jahr 2018 in einer repräsentativen, deutschlandweiten Bevölkerungsbefragung verwendet. In dieser Befragung wurden 2.002 Personen zum Wissen über Suizidalität befragt. Die folgende Tabelle gibt einen Überblick über den Anteil der befragten Personen, die die Aussagen richtig beantwortet haben. Während ein Großteil der Befragten wusste, dass ein Psychiater oder Psychologe helfen kann, jemanden von einem Suizid abzuhalten oder, dass das Suizidrisiko bei depressiv Erkrankten höher ist, wussten nur wenige der Befragten, dass Männer eine höhere Wahrscheinlichkeit haben, an Suizid zu sterben als Frauen. Weitere Ergebnisse unserer Bevölkerungsbefragung zu Wissen und Einstellungen zu Suizidalität finden Sie hier.

Tabelle 1. Anteil der richtigen Antworten zu Wissen über Suizid in einer repräsentativen Bevölkerungsbefragung in Deutschland (N=2.002).

Wahre Aussagen über Suizid

Richtig beantwortet

Zu einem Psychiater oder Psychologen zu gehen, kann helfen, jemanden von einem Suizid abzuhalten.

92%

Das Suizidrisiko ist bei depressiv erkrankten Menschen sehr viel höher als in der Allgemeinbevölkerung.

92%

Das Suizidrisiko ist bei Menschen mit einer Krebserkrankung sehr viel höher als in der Allgemeinbevölkerung.

54%

Menschen, die einen Suizid planen, können sich schnell umentscheiden.

50%

Es gibt einen starken Zusammenhang zwischen Alkoholismus und Suizid.

42%

Männer haben eine höhere Wahrscheinlichkeit, an Suizid zu sterben als Frauen.

37%

Das höchste Suizidrisiko haben ältere Männer.

22%

Falsche Aussagen über Suizid

Richtig beantwortet

Menschen, die an Suizid denken, sollten anderen nicht davon erzählen.

86%

Über Suizid zu sprechen, verstärkt immer das Risiko eines Suizids.

83%

Die meisten Menschen, die sich selbst umbringen, sind psychotisch.

65%

Eine suizidale Person wird immer suizidgefährdet bleiben und immer Suizidgedanken hegen.

63%

Jeder, der sich selbst umbringt, wäre von einem Psychiater als depressiv diagnostiziert worden.

60%

Sehr wenige Menschen denken an Suizid.

58%

Alle Menschen, die einen Suizidversuch begehen, planen diesen Versuch im Voraus.

49%

Menschen, die über Suizid reden, bringen sich selten um.

45%

Wo gibt es Informationen zu Hilfsangebote in psychischen Krisen/bei Suizidalität?

Informationen zu Hilfsangeboten finden Sie im Hilfe finden-Bereich auf psychenet unter https://www.psychenet.de/de/hilfe-finden.html

Hier gelangen Sie zurück zu den Informationen auf psychenet zum Thema Suizidalität.   

Verwendete Quellen:

Calear AL, Batterham PJ, Trias A, Christensen H. The Literacy of Suicide Scale - Development, Validation, and Application. Crisis. 2021:1-6.

Ludwig J, Dreier M, Liebherz S, Härter M, von dem Knesebeck O. Suicide literacy and suicide stigma – results of a population survey from Germany. Journal of Mental Health: 2021, DOI: 10.1080/09638237.2021.1875421

Verfasst von:

Julia Ludwig (M.Sc. Gesundheitswissenschaftlerin), Mareike Dreier (Psychologin), Dr. Sarah Liebherz (Psychologische Psychotherapeutin),

Datum der Erstellung: 10.09.21                                     

Datum der letzten inhaltlichen Überarbeitung: 10.09.21

Datum der nächsten inhaltlichen Überarbeitung: 10.09.22